Sturz nach starkem Rennen bei Alex Haas während der XTERRA Worldtour

Geschrieben von Pete am . Veröffentlicht in News

Das Training lief wieder richtig rund bei Alex Haas und er hatte das Gefühl wieder auf einem sehr hohen Niveau Sport machen zu können. Die Zeiten im Intervalltraining standen fast auf Bestzeit. So reduzierte er rechtzeitig das Training, um beim nächsten Rennen der XTERRA Worldtour ausgeruht an den Start gehen zu können. 
Die Reise ging dieses mal nach Prachatice in Tschechien. Der Kurs wurde im Vergleich zu den Jahren zuvor weiter verschärft. Zahlreichen Schlammlöcher erschwerten zudem das Fahren und Laufen auf den breiten Wegen.
Nach 1,5 km Schwimmen stieg Alex mit über 2 Minuten Rückstand auf den Führenden aus dem Wasser und machte sich  zusammen mit dem amtierenden Weltmeister Ruben Ruzafa auf Verfolgungsjagt. Nach geschätzten 10 Kilometern schlossen sie gemeinsam zur Spitze auf. Die Führungsgruppe bestand nun aus dem Spanier Ruben, Australier Ben Allen, Braden Currie aus Neuseeland, dem Amerikaner Middaugh Josiah und Alex Haas. Nach ein paar Attacken schaffte es Ruben zusammen mit Braden sich abzusetzen und Alex setze auf dem 3. Platz liegend zur Verfolgung nach. In einer Abfahrt fuhr er mit einem sehr hohen Tempo in eine Kurve hinein.  Nach einer weiteren Kurve konnte er einem Felsbrocken nicht mehr ausweichen und stürzte, was für Haas leider das Ende des Rennens zur Folge hatte. Im Krankenhaus wurde ein Oberarmbruch diagnostiziert. Nach erfolgreicher OP, kann Alex nun langsam auf der Rolle wieder seine ersten Kilometer abspulen.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.