HDI TSG 08 Roth fuhr erneut Top Platzierung ein

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in News

Triathleten erkämpften sich am Tegernsee erneut Platz 3

Gmund/Roth (gw)
Am vergangenen Sonntag fand in Gmund am Tegernsee das dritte Rennen der 2. Bundesliga Serie statt. Mit am Start war natürlich die erste Mannschaft der HDI TSG 08 Roth in der Besetzung Felix Weiß, Alexander Haas, Marcus Schattner, Patrick Lang und Michael Knautz.

Bei schwülwarmer Witterung musste zuerst 750 m geschwommen werden. Aber der Tegernsee erwies sich mit nur 17 Grad Wassertemperatur als echte Herausforderung, so dass für alle Athleten der Neoprenanzug zugelassen wurde. Für die schwimmstarken Rother war dies eher ein Nachteil, konnten sie sich doch somit nicht von den schwimmschwächeren Triathleten genügend absetzen. Felix Weiß verließ als gesamt Sechster das Wasser und die anderen TSG-Athleten folgten ihm in der ersten Verfolgergruppe.

Auf der anschließenden selektiven 20km langen Radstrecke fühlten sich die Rother dann so richtig wohl und machten gleich zu Beginn richtig Druck. Allerdings war bei diesem Rennen das Windschattenfahren freigegeben und so bildeten sich immer größere Radpulks.

Also musste das abschließende Laufen die Entscheidung bringen und dazu eignete sich die sehr bergige Strecke entlang des Tegernsees ausgezeichnet. Felix Weiß fuhr der Spitzengruppe sogar etwas davon und erwies sich darüber hinaus als einer der tagesschnellsten Läufer. Er musste sich am Sonntag nur Stas Krylov vom SC Riederau geschlagen geben und belegte mit dem 2. Platz die beste Einzelplatzierung eines HDI TSG Athleten in der Triathlonbundesliga überhaupt.

Alexander Haas konnte sich kurz vor der zweiten Wechselzone von der Radgruppe lösen und schaffte mit souveräner Laufleistung einen hervorragenden 14. Platz. Auch Marcus Schattner, der sich traditionell am Rothsee (über-) belastet, erwies sich am Tegernsee schon wieder einigermaßen regeneriert und schaffte mit solidem Lauf den 18 Rang. Patrick Lang musste, wie auch Michael Knautz, seiner Rothseepremiere Tribut zollen und konnte, das hohe Lauftempo der Gruppe nicht mitgehen. Sie beendeten das Rennen als 39. bzw. 48. Dennoch reichte das Gesamtergebnis, wie auch in den beiden Rennen zuvor, für einen dritten Platz auf dem Stockerl.

Allerdings konnte die Mannschaft aus Riederau am Sonntag den Wettkampf für sich entscheiden und hat jetzt ebenfalls wie die HDI TSG 08 Roth 8 Punkte. Da Riederau nach Zusammenzählen aller drei Wettkämpfe auch noch weniger Platzziffern als die Rother aufweisen, verdrängten sie die TSG-Athleten vom Sonnenplatz der 2. Liga. Der letzte Triathlon der zweiten Bundesliga in 14 Tagen am Schluchsee muss also die Entscheidung über den Aufstieg in die erste Bundesliga bringen.

gw

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.