Athleten der TSG 08 Roth beim Ingolstadt Triathlon 2019

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in News

Der Ingolstadt Triathlon lockte bei besten Bedingungen mehr als 2700 Sportler auf drei verschiedene Distanzen (Mitteldistanz: 2KM schwimmen, 87KM radeln, 20 KM laufen, Olympische Distanz: 1,5KM schwimmen, 38KM radeln, 9,5 KM laufen) an die Startlinie. Darunter auch insgesamt 13 Athleten der TSG 08 Roth.

Den wohl besten Tag von allen erwischte Peter Luff. Der 21-jährige Student konnte sich mit einer überragenden Leistung in allen Disziplinen den dritten Platz in der Gesamtwertung der olympischen Distanz sichern. Dies bedeutete auch den ersten Platz in seiner Altersklasse. Sein zwei Jahre älterer Bruder Simon erreichte ebenfalls einen starken achten Platz in der Gesamtwertung und reihte sich in der Altersklassenwertung hinter seinem jüngeren Bruder auf Platz zwei ein. Johannes Breitenbach, Andreas Gruber und Carsten Meurer auf den Plätzen 219, 242 und 374 konnten sich ebenfalls eine begehrte Finishermedaillie sichern.

Auf der Mitteldistanz überzeugte Enrico Thomae auf ganzer Linie. Gespickt mit dem ein oder anderen Profi-Anwärter war das Teilnehmerfeld durchaus stark besetzt. Enrico interessierte das nicht, und haute in 4h:07min einen sensationellen achten Gesamtplatz raus. Damit hätte er wohl selbst nicht gerechnet.

Der 20-jährige Tim Brandes gab auf der Mitteldistanz sein Debut zum besten und konnte mit einer soliden Endzeit von 4h:42min überzeugen. Laut eigenen Angaben hatte er durchweg ein positives Gefühl und nimmt die Erfahrung als Ansporn in die weitere Saison gerne mit.

Der langdistanzerfahrene Andreas Zwickel konnte nach miserablem schwimmen das Feld von hinten aufrollen und erreichte nach 4h:27min auf dem 58. Platz das Ziel. Mit Peter Lehmeyer, Marco Joachim und Marco Lutz auf den Plätzen 247, 384 & 533 erreichten noch drei weitere TSGler das ultimative Finish an diesem Tag.

Horst Reithinger, Alexander Richter und Karin Winter meldeten eine Staffel auf der Mitteldistanz und erreichten den 13. Platz von 50. In der "mixed" Wertung sprang sogar ein 6. Platz am Ende heraus. An der Endzeit von 4h:32 hatte Alexander Richter den wohl größten Anteil: er fuhr auf der mit über 700 Höhenmetern gespickten Radstrecke in 2h12min die viertschnellste Radzeit an diesem Tag.

Alle gestarteten TSG Athleten sind wohlauf und freuen sich bereits auf die nächsten Rennen in der Saison 2019.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok