Erfolgreiches Wettkampfwochenende für TSG Athleten.

Geschrieben von Philipp Frik am . Veröffentlicht in News

Ligateam in Kulmbach die Form bestätigt.

Der zweite Wettkampf in der Regionalliga stand am Sonntag den 28.05.2017 beim Kapuziner Alkoholfrei Triathlon an. Das Regionalligateam der TSG startete bei diesem Sprintwettbewerb mit den jungen Athleten Johannes Loos, Alex Borowski, Simon Luff, Peter Luff, und Altmeister Marcus Schattner. Bei perfekten äußeren Bedingungen galt es im Trebgaster Badesee 750 m zu schwimmen. Zwei Radrunden mit Windschattenfreigabe a 10 km zu absolvieren und 3 Runden um den See zu laufen was 4,8 km entspricht. Durch die hohe Leistungsdichte gab es am Start ein ordentliches Gedränge im Wasser, so dass um die Positionen ziemlich gekämpft wurde. Marcus Schattner war am Anfang beim Schwimmen etwas eingekeilt, konnte allerdings auf der zweiten Hälfte wieder Plätze gut machen, so dass er beim Radfahren auf die zweite Radgruppe aufschließen konnte. Auf dem flachen Laufkurs ließ „Mr. Rothsee „ nichts mehr anbrennen und sicherte sich den 16. Platz in der Gesamtwertung. Den ersten Ligawettkampf in diesem Jahr absolvierte Johannes Loos der mit den Bedingungen sehr gut zurecht kam und den 33. Platz in der Gesamtwertung belegte. Simon Luff konnte durch das „Geprügel“ beim Schwimmen seine gewohnte Schwimmstärke nicht ausspielen, allerdings durch einen hervorragende Energieleistung wieder auf die Radgruppe seines Bruders Peter Luff aufschließen und auf der Laufstrecke einige Läufer einsammeln was den Gesamtplatz 40 bedeutete. Peter Luff machte seinen ersten Ligawettkampf überhaupt. Er hatte beim schwimmen ein sehr gutes Gefühl, allerdings waren die vielen engen Kurven beim Radfahrer noch ungewohnt für ihn. Beim Laufen war er wieder in seinem Element und konnte noch wichtige Plätze gut machen und wurde Gesamt 46. Ebenfalls seinen ersten Ligawettkampf bestritt Alex. In der Liga bedeutetet dies in der Teamwertung den 7. Platz und somit hat das Team die Form von Weiden bestätigt.

kulmbach

 

Triathlon Ingolstadt

Tim Brandes dritter bei den Junioren, Egelseer und Knautz vierte bei der Bayerischen Meisterschaft

Auch in Ingolstadt waren einige Athleten als Einzelstarter für die TSG dabei. Sogar ein großer Pulk mit Fans war angereist um die Athleten bei diesem Wettkampf auf der Olympischen Distanz (1,5 km/40km/10km) und der Mitteldistanz (2km/86km/20km) zu unterstützen. Auf der Mitteldistanz wurde in Ingolstadt auch die Bayerische Meisterschaft ausgetragen. Das erste mal auf der Olympischen Distanz war Maike Rinder unterwegs und zeigte was in Ihr steckt. Mit einer tollen Schwimmzeit und einer sehr guten Rad- und Laufleistung wurde sie Gesamt 24. in einer Zeit von 2:36 Std. Mit dem vierten Platz in ihrer Altersklasse verpasste sie das Podium nur knapp. Ebenfalls das erste Mal auf der Kurzdistanz war Franzi Fink am Start. Sie war mit Ihrer Zeit von 2:50 Std sehr zufrieden und konnte sich gut auf die bevorstehenden Ligaeinsätze für die SG Roth/Hilpoltstein vorbereiten. Sigrid Kaldun konnte mit 3:12 Std. ebenfalls glücklich finishen. Eine herausragende Leistung zeigte Tim Brandes bei den Männern auf der Olympischen Distanz. Mit 2:17 Std. belegte er Platz 78 und sicherte sich den dritten Platz bei den Junioren. Daniel Köbler konnte mit 2:18 Std und dem 88 Platz in der Gesamtwertung sehr zufrieden sein. Auf der Mitteldistanz waren fünf Athleten der TSG erfolgreich. Johannes Egelseer konnte mit einer Zeit von 4:11:52 Std. Gesamtplatz 13 erreichen und wurde vierter bei der Bayerischen Meisterschaft in seiner Altersklasse. Eine Bombe konnte Andreas Zwickel zünden. Mit einer Zeit von 4:18:06 Std. überholte er beim Laufen sogar den Führenden, dieser befand sich zwar schon eine Runde vor ihm, allerdings verwirrte er damit die Wettkampfrichter etwas. Der starke Läufer berichtet nach dem Wettkampf: „Ich bin mit 3:30min/km losgelaufen aber dann bei Kilometer 12 explodiert, dass sollte mir auf der Langdistanz in Roth nicht passieren, da muss ich ein wenig bremsen am Anfang“ Andreas Zwickel wurde Gesamt 20. und 6. in der AK M30. Ebenfalls eine herausragende Leistung zeigte Michael Knautz. Mit einer Zeit von 4:28:45 Std. hatte er selbst nicht gerechnet, er belegte Platz 50 und wurde ebenfalls vierter in der Alterklassenwertung für die Bayerische Meisterschaft. Er zeigte damit dass er eine super Form hat, um beim Challenge in Roth sein Ziel zu verwirklichen. Auch Gunnar Niehusen finishte die Mittedistanz in 4:39:34 Std. Ebenfalls sein Ziel erreicht hat Frank Kaldun, er wollte unter der fünf Std. Marke bleiben, mit einer Zeit von 4:53:43 hat er diese deutlich unterboten.