Rückblick 2016

Geschrieben von Edgar am . Veröffentlicht in News

Das Highlight in jedem Jahr ist bei der Triathlonabteilung natürlich das  Memmert Rothsee Triathlon Festival, das im Jahr 2016 in seine 28. Auflage ging. Knapp 2000 Athleten fanden wieder den Weg an den Rothsee. Diese Veranstaltung wurde vom renommierten Magazin „Triathlon“ erneut zum zweitbesten Kurzdistanztriathlon nach Hamburg gewählt, was natürlich eine große Auszeichnung für diese ehrenamtlich organisierte Veranstaltung ist. An Prominenz fehlte es auch diesmal nicht. Mit Timo Bracht, der schon die Challenge in Roth gewonnen hat und Anja Beranek, die auch vierte beim Ironman auf Hawaii wurde, waren zwei absolute Topathleten am Start. Auch das Teilnehmerfeld der TSG 08 Roth, mit 16 Kindern und Jugendlichen am Samstag und  44 Erwachsenen auf der olympischen Distanz am Sonntag war trotz der vielen Arbeit, die von den Mitgliedern  bei diesem Event geleistet wurde, beachtlich. Auch Marcus Schattner war wieder am Start, denn es ist fast so, als könnte diese Veranstaltung ohne unseren Mr. Rothsee  nicht stattfinden. Mit Platz 8 in der Gesamtwertung war seine Teilnahme natürlich auch wieder sehr erfolgreich.

Allerdings beschränkt sich Triathlon bei der TSG nicht nur auf dieses eine Event. Die Athleten der TSG tauchen in vielen weiteren Ergebnislisten national und international auf.

Hier können wir natürlich nur einen kleinen Bruchteil wiedergeben.

Traditionell beginnt die Wettkampfsaison mit dem Duathlon in Hilpoltstein. Die Triathlonabteilung war mit 18 Startern am 24.04.2016 bei Kälte und Schnee das teilnehmerstärkste Team und konnte mit Ellen Homm ( Schülerinnen C ), Tom Lutz ( Schüler C ) und Luci Suljewic ( Schülerinnen A ) gleich drei mittelfränkische Meistertitel feiern.

Auch in St. Pölten beim Ironman 70.3 waren Triathleten der Abteilung vertreten.

Andreas Reuter, Peter Lehmeyer, Frank Kaldun, Andreas Schroll, Stefan Winter, Igor Dimitrievski und Michael Knautz bildeten die Abordnung in der Alpenrepublik. Sie stellten sich der Herausforderung und schwammen 1.9 km, bewältigten die 90 km Radstrecke  um zum Abschluss einen Halbmarathon zu laufen.  Allerdings starteten dort nicht nur die Erwachsenen beim Wettkampf sondern auch die Jugendlichen konnten sich dort mit anderen Ironkids beim gleichnamigen Wettbewerb messen. Marie Schroll zeigte dort einmal mehr Ihre Klasse und wurde zweite in ihrer Altersklasse, Lucas Lehmeyer wurde sechster. Im Anschluss an die Wettkämpfe verbrachten die Familien noch gemeinsam ein paar schöne Tage in den Bergen.

               

Natürlich dürfen die Athleten der TSG 08 Roth auch bei der größten Triathlonveranstaltung der Welt im eigenen Landkreis nicht fehlen. Beim DATEV Challenge Roth waren mit Igor Dimitrievski, Roland Fürst, Andreas Geber, Kürsat Gökce, Mathias Hopf, Holger Kessler, Andreas Schroll, Max Trellinger, Stefan Winter, Frank Kaldun und Rene Wischer gleich 11 Athleten als Einzelstarter angetreten. Eine herausragende Leistung boten dabei auch die Damen der Staffel TSG 08 Roth - Chicken in der Besetzung Lena Rock, Dagmar Matthes und Simone Stromberger, sie belegten in der Damenwertung den zweiten Platz.

Einen achten Platz bei der X-Terra Europameisterschaft in Zittau  und den dritten Platz bei der Deutschen Meisterschaft im X – Terra Crosstriathlon  erreichte Altmeister George Haas 2016 jeweils in seiner Altersklasse. Melanie Rock belegte bei der für ihre harte Radstrecke bekannten Ironman 70.3 Europameisterschaft in Wiesbaden den elfte Platz in der Altersklassenwertung.

Zum Saisonabschluss reisten einige Dreikämpfer zum Bühler Beilngries Triathlon, der im Jahr 2016 zum ersten Mal stattgefunden hat. Hier gingen Andreas Reuter, Walter Federhofer, Igor Dimitrievski und Peter Häring auf der olympischen Distanz, die aus 1,5 km schwimmen, 40 km radfahren und 10 km laufen besteht, an den Start. Bei 30 Grad waren alle mit der Veranstaltung und den Ergebnissen sehr zufrieden.

Auch das Ligateam der TSG 08 Roth zeigte 2016, dass es sportlich weiter bergauf geht. Als Nachrücker in die Regionalliga aufgestiegen, war das Ziel natürlich die Liga zu halten. Um das zu erreichen, mussten Wettkämpfe in verschiedene Formaten in München, Wagnis am See, Launigen und Regensburg bestritten werden.  Am Ende der Saison landete das Team auf Platz 12 in der Abschlusstabelle, das Saisonziel war somit erreicht und die Erwartungen wurden sogar übertroffen.

Für das Jahr 2017 wurde das Regionalligateam nochmals mit einigen sehr guten Athleten verstärkt.  Teammanager Thomas Fischer hat gezielt nach Athleten gesucht, die nicht von anderen Regionalligateams abgeworben wurden. Mit Johannes Egelseer konnte man einen absoluten Top – Athleten an Land ziehen, der durch einen 6. Platz beim Ironman Maryland sogar die Qualifikation für die Ironman WM auf Hawaii in der Tasche hat. Ein junges Talent ist Peter Luff, der noch lange nicht am Zenit seiner Leistungsfähigkeit ist. Weitere Neuzugänge sind Philipp Christl der vom Twin Neumarkt kommt, Philip Helfenberger vom Geh – Punkt Weißenburg und Benedikt Spangenberg der mit Zweitstartrecht das Regionalligateam unterstützen wird. Somit wird die TSG 08 Roth für die Saison 2017 ein schlagkräftiges Reginalligateam an den Start schicken.

Abteilungsleiter Thomas Herrmann blickt äußerst zuversichtlich auf die anstehende Saison 2017. Triathlon erfreut sich immer größerer Beliebtheit, somit ist auch ein Zuwachs im Bereich Breitensport zu erkennen. Das Ligateam wird sich  2017 in der Regionalliga etablieren und auch die Nachwuchsarbeit läuft gut. An die 50 Kinder und Jugendliche in allen Altersklassen werden bei der TSG von 15 Übungsleitern in allen Disziplinen intensiv betreut. Der Spaß am Sport, aber auch der Ehrgeiz ist den Kids anzumerken und so darf man gespannt sein, wer in diesem Jahr  so alles von sich reden machen wird.