Daniel König bei den Deutschen Meisterschaften im Cross-Triathlon (XTERRA)

Geschrieben von Pete am . Veröffentlicht in News

"XTERRA" lautet die Spielform des Cross-Triathlons, bei dem die Athleten neben ihren ohnehin schon außergewöhnlchen Ausdauerfähigkeiten auch noch absolute Geländetauglichkeit beweisen müssen. Insbesondere die Radstrecke hat es dabei meist in sich. Statt auf der Zeitfahrmaschine Kilometer um Kilometer auf meist bestem Asphalt herunterzuspulen, muß der Triahtlet mit dem Mountainbike zahlreiche knackige Steigungen mit insgesamt über 1000 Höhenmetern in anspruchsvollstem Fahrgelände meistern. Ähnlich wie "ironman" steht XTERRA für eine ganze Serie von Veranstaltungen, die ihren sportlichen Höhepunkt ebenfalls auf Hawai - in der Regel zwei Wochen nach dem traditionellen ironman - findet. Am vergangenen Wochenende machte der diesjährige XTERRA Station in Zittau im Dreiländereck Deutschland-Polen-Tschechien, wo gleichzeitig die deutsche Meisterschaft im Cross-Triathlon vergeben wurde. Mit dabei war Daniel König, Top-Triathlet der TSG 08 Roth, der kürzlich erst durch seinen Triumph beim diesjährigen Bayerischen Jugendcup von sich Reden machte.

1,5km schwimmen im Olberdorfer See ohne Neopren, 36km anspruchsvollstes Mountainbiking im Zittauer Gebirge und der abschließende 9km Trailrun verlangten vom Starterfeld alles ab. "An diese knackigen Distanzen muß ich mich erst noch gewöhnen!" so der Spezialist über die Sprintdistanz. Von "eingewöhnen" war im Wettkampf jedoch nicht viel zu merken, dafür war der Auftritt des 19-jährigen Abenbergers einfach zu stark. Schon der Auftakt über die 1,5km Schwimmstrecke verlief vielversprechend, nur knapp hinter der Spitzengruppe verließ Daniel König nach 22:58 Minuten den Olbersdorfer See. Vor dem dann folgenden und äußerst selektiven 36km Mountainbikeparcour hatte König im Vorfeld besonders Respekt, brachte diesen jedoch in einer Zeit knapp unter 2 Stunden ebenfalls überzeugend über die Bühne. Den abschließenden 9km Trailrun bewältigte König in 41:45 Minuten, was ihn mit einer Gesamtzeit von 3:07:29 Stunden den überragenden 5. Platz in der deutschen Meisterschaft der Junioren im Cross-Triathlon (39. Platz in der Gesamtwertung) einbrachte.