Die TSG beim ETU Challenge Rimini

Geschrieben von Pete am . Veröffentlicht in News

 Rimini, das bedeutet für die meisten Menschen endlosen Sandstrand, Meer und unzählige Hotels. Für die Triathleten der TSG 08 Roth ist Rimini jedoch weit mehr, dort fand am vergangenen Wochenende nämlich der vielbeachtete ETU Challenge Rimini statt. Der Startschuß zu diesem internationalen Wettkampf fiel am Samstag mitr dem Duathlon der Jugend. Hier zeigte sich dann einmal mehr, daß die Nachwuchsarbeit der TSG auch international ganz vorne dabei ist. Lena Rock (Jugend A) und Marie schroll (Jugend B) siegten bei regnerischem Wetter jeweils souverän in ihrer Altersklasse, Nico Winter (Jugend B) belegte einen hervorragenden 8. Platz in seiner Wertung. Höhepunkt des Wettkampfwochenendes war zweifelsohne die Halbdistanz der Erwachsenen am Sonntag, bei der die TSG ebenfalls mit einem stattlichen Aufgebot vertreten war.

Das Schwimmen über 1,9km sollte sich dabei als besondere Herausforderung herausststellen, präsentierte sich das adriatische Meer an diesem Tag doch recht ungemütlich mit viel Strömung und bis zu einem Meter hohen Wellen. Die Knautz-Brüder Michael (33:38 Minuten) und Johannes (34:07 Minuten) kamen mit den Verhältnissen am besten zurecht und erreichten kurz hintereinander die Wechselzone.

Die anschließende Radtsrecke bot dann zu keiner Sekunde Gelegenheit für Erholung von den vorangegangenen Strapazen. Viel Regen, Wind und zahlreiche steile Anstiege (1.200 Höhenmeter) verlangten von den Teilnehmern alles ab. TSG-Athlet Adreas Reuter - ohnehin bestens bekannt für starke Auftritte auf dem Rad - zeigte hier sein ganzes Können. Trotz der widrigen Verhältnisse bewältigte er die 93 km in 2:44:09 Stunden. Auch Michael Knautz wollte das Radfahren offensichtlich schnell hinter sich bringen und blieb mit 2:53:09 Stunden ebenfalls unter der 3-Stundenmarke.

Um dann doch noch etwas Urlaubsatmosphäre aufkommen zu lassen, verlief die abschließende Laufstrecke komplett an der Strandpromenade, wobei 3 Runden a 7 Kilometer zurückgelegt werden mußten. Andreas Reuter interessierte das dortige Badegeschehen offensichtlich weniger, er spulte seinen Halbmarathon in wiederum sehr starken 1:28:57 herunter. Mit einer Gesamtzeit von 5:00:13 Stunden verfehlte Reuter denkbar knapp die 5-Stundenmarke, was für ihn am Ende den großartigen 89. Platz in einem internationalen Starterfeld mit weit über 1000 Athleten bedeutete. Mit Dagmar Matthes, in unserer Region ja aufgrund ihrer zahlreichen Erfolge bestens bekannt, landete eines TSG-Athletin sogar auf dem Siegerpodest. Mit einer Gesamtzeit von 5:30:18 Stunden wurde sie in ihrer Altersklasse dritte.

Die Ergebnisse der TSG-Starter im Überblick:
Andreas Reuter 39:32 - 2:44:09 - 1:28:57; gesamt: 5:00:13
Michael Knautz 33:38 - 2:53:09 - 1:50:05; gesamt: 5:22:49
Dagmar Matthes 37:56 - 3:02:32 - 1:41:26; gesamt: 5:30:18
Johannes Knautz 34:07 - 3:02:18 - 1:47:08; gesamt : 5:30:51
Stefan Winter 37:26 - 3:05:57 - 1:43:40; gesamt: 5:36:42
Melanie Rock 41:11 - 3:12:00 - 2:00:45; gesamt: 6:01:39
Max Trellinger 50:33 - 3:15:22 - 2:07:34; gesamt: 6:23:30
Igor Dimitrievski 46:36 - 3:34:37 - 2:13:40; gesamt: 6:43:07
Chris Brückner ; 56:29 - 4:26:51 - 2:43:46; gesamt 8:21:08
Heiner Uhlmann (PowerBärs Rednitzhembach) 43:08 - 3:03:00 - 1:53:19; gesamt: 5:50:16